Johan Galtung

Der Skandinavier Johan Galtung, seit über 40 Jahren Friedens- und Konfliktforscher verblüfft immer wieder mit seinen Prophezeiungen. Im Jahr 1980 sagte er für die Zeit vor 1990 den Mauerfall voraus, für die Zeit danach den Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums. Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks sagte er, dass entweder die "Grünen" oder der "Islam" das neue Feindbild des Westens werden. "Wenn ein Feind ausfällt, muß man einen neuen haben", schlussfolgert er. Und recht hat er auch hier. Im Jahr 2000 kündigte Galtung für die Zeit 2020-2035 den Zusammenbruch des US-Imperiums an. 2006 korrigiert er sich schließlich:

"Aber dann ist Herr Bush jr. Präsident geworden, und ich habe diese Frist um fünf Jahre abgekürzt, weil Bush beschleunigend wirkt. Deswegen sage ich jetzt: vor 2020."(1)

Johan Galtung ist zwar kein "Seher" im eigentlichen, spirituellen Sinne, doch seine Prophezeiungen stimmen mit zahlreichen Seher-Prophezeiungen überein. Galtungs Prophezeiungen, die einfach nur auf logischem und nüchternem Denken und vielleicht auch Intuition basieren, bestätigen somit prophetische Quellen, die den Zusammenbruch des US-Imperiums ebenfalls direkt oder indirekt vorhersagen. Zum selben Schluss wie Galtung bin auch ich bei meinen Interpretationen der Nostradamus-Verse gekommen:

Der Zusammenbruch des US-Imperialismus, ja der gesamten kapitalistischen Marktwirtschaft und damit des Westens findet zwischen 2015 und 2019 statt, auf jeden Fall noch vor 2032!




_______
(1) Quelle: junge Welt vom 31. März 2006.